Jugend braucht Arbeit e.V
Jugend braucht Arbeit e.V.

Abgeschlossene Projekte

Ein wichtiges Projekt, das leider 2011, weil die finanziellen Mittel gestrichen wurden, nicht mehr weitergeführt werden konnte, war: Neue Brücken zum Beruf. Ziel war die Integration von Realschul-Abgängern und SchülerInnen des gymnasialen Zweigs in den ersten Arbeitsmarkt, möglichst durch eine betriebliche Ausbildung nach der zehnten Klasse. Außerdem wurde ihnen der Weg geebnet, weiterführende Schulen, wie Fachober-, Höhere Berufsfachschule, Berufliches und Allgemeines Gymnasium, zu besuchen. 

Das Projekt wurde an der Paul-Hindemith-Schule, einer Integrierten Gesamtschule im Frankfurter Stadtteil Gallus, durchgeführt. Es wurden vier Bildungsmodule zur beruflichen Orientierung in den Schuljahren 8 bis 10 entwickelt und in die schulische Praxis übernommen.
Die  Angebote für Mädchen waren beim IB-Technikzentrum für Mädchen und Frauen angesiedelt, die Jungen wurden von "Jugend braucht Arbeit e.V." betreut. Bei der Planung und Durchführung der Seminare existierte eine enge Kooperation mit der Schulsozialarbeit vor Ort.

Die vier Bildungsmodule zur beruflichen Orientierung waren:
- Erstes Modul: einwöchiges Grundlagenseminar Ende der achten Klasse. 
  SchülerInnen sollen Arbeits- und Berufswelt begreifend kennen lernen.

- Zweites Modul: Akquise von Praktikumsplätzen für die neunten Klassen.

- Drittes Modul: offene Beratung an vier Vormittagen für die zehnten Klassen. In
  getrennten Sprechzeiten für Jungen und Mädchen wurden die Jugendlichen
  beraten.
  Themen: Bewerbungstraining, Berufsfindung und Ausbildungsberatung.

- Viertes Modul: eine Gruppe von Auszubildenden wurde mindestens ein Jahr
  weiter betreut und unterstützt. Dies wurde als zusätzliches Argument im
  Bewerbungsverfahren eingesetzt.